• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:eMTB / Trails

Wie kitschig! Schepperndes Glockenläuten schellt aus der Ferne, als wir am Hirschbichl die Grenze zu Salzburg überqueren. Der Spätsommer ist die herrlichste Zeit, um die Alpen zu genießen. Stabile Wetterbedingungen und die klare Luft sind perfekt, um die Zeit draußen zu verbringen und von weit oben die Fernsicht zu genießen.

Text und Bilder: BIKEKULTUR 2018 / WOM Medien GmbH

Die schon relativ tief stehende Sonne verleiht den Bergen eine fast übernatürliche Ausstrahlung. Wie es der Zufall will, sind wir in den Almabtrieb hineingeraten. Im Zick-Zack-Kurs schwanken uns die Kühe mit unzähligen blütengeschmückten Häuptern entgegen. Die Tiere sind „aufgekranzt“, wie man umgangssprachlich sagt. Unter lautem Rufen und Peitschen-Schnalzen treiben die Bauern, in traditionelle Trachten gekleidet, ihr Vieh ins Tal. Sie sind gut drauf, die Schnapsflasche geht reihum und auch wir sollen an diesem Brauch teilhaben. Dankend nippen wir kurz – es ist halt Brauch. Ein Höhenweg führt vorbei am Jagdhaus Falleck in Richtung Kallbrunnalm. Über das enge Salzburger Saalachtal hinaus öffnet sich der Blick Richtung Leoganger und Loferer Steinberge.

e-biken Salzburger Saalachtal

Der Wald verschluckt uns wieder, während wir die nächsten Höhenmeter unter die Reifen nehmen. Auf etwa 1.400 Meter Meereshöhe öffnet sich das Gehölz und gibt den Blick auf die malerische Kallbrunnalm frei. Die Hochfläche ist übersät von urigen, teils moosbewachsenen und vom Wetter gegerbten Holzstadln und Hütten. Im Hintergrund prägen die Steinberge die Landschaft. Auch deshalb fahren wir in die Alpen, diese Panoramen finden wir einfach nur dort.

„Hier oben ist die Welt noch in Ordnung! Klingt kitschig, ist aber so!“, meint Peter, ein urig herzlicher Typ. Seine Frau Gabi und er sind die Wirtsleute der Jausensta­tion Kallbrunnalm. Hier oben genießt man Ruhe und eine Auszeit vom Alltag, leckeren Almkäse und regionale Spezialitäten. Obendrein erfährt man vom Wirt noch so einiges über die Geschichte der Alm, Almkräuter und die nahen Berge.

e-Bike-Region Pinzgau

Die Tour zur Kallbrunnalm ist ein Klassiker für e-Biker. Das Salzburger Saalachtal ist eine echte e-MTB-Region. 480 Kilometer ausgeschilderte Bike-Strecken locken sowohl Biker als auch e-Biker. Bis zu 100 e-Bikes im Verleih und 24 Ladestationen bieten beste Voraussetzungen. Die Tour zur Loferer Alm ist ebenfalls empfehlenswert. Wenn man unserem bikenden Hotelier Bernhard Flatscher mit seinem treffsicheren Gefühl für die besten Plätze in seiner Heimat Glauben schenken darf, ist sie „die schönste Tour der Region“. Doch Recht hat er! Ähnlich schöne Hochebenen gibt es nicht wie Sand am Meer. Sattes Grün vor grauem Karst, einfache Forstwege, auf denen man sich ganz dem Panorama widmen kann, keinerlei Schiebe- oder Tragepassagen, die den Uphill-Flow stören, sowie gemütliche Hütten, die oftmals von den Bauern selbst bewirtschaftet werden, während das Vieh nebenan grast, machen die Touren hier so besonders.

Region Salzburger Saalachtal

Schreibe einen Kommentar