Abenteuer Trans Bayerwald Fordernd, wild, aussichtsreich, grün!

Trans Bayerwald

Die Trans Bayerwald ist eine Mountainbike-Runde, die auf insgesamt 700 Kilometern und mit 17.000 Höhenmetern zwischen Furth im Wald und Passau durch den Bayerischen Wald führt. Die Trans Bayerwald ist eine konditionell fordernde Tour, ein ursprüngliches Erlebnis, ein Bike-Abenteuer in der Kultur- und Naturlandschaft des Bayerischen Waldes.

Die Runde kann auf einer Nord- und einer Südroute mit je 7 Etappen fahren. Die Trans Bayerwald ist kein bayerisches Pendant zur Transalp. Sie ist eine gänzlich eigene Tour mit individuellem Charakter und wilden Zügen. Es ist der "Woid", der die Route prägt. Es sind die besonderen Menschen, die man unterwegs trifft und viele spannende Facetten, die Entdecker, aktive Biker und Ruhesuchende anspricht.

Weitere Informationen zur Trans Bayerwald


Trans Bayerwald

Südroute Bikepark und steile Anstiege – 345 km, 8.300 Höhenmeter

Eine abwechslungsreiche Mischung aus moderaten, aber auch sportlichen Anstiegen, grandiosen Panoramablicken und anspruchsvollen Singletrails charakterisieren die Südroute. Von der Drachenstadt Furth im Wald führt die Route bis in die Drei Flüsse-Stadt Passau, wo sich von der Veste Oberhaus ein genialer Blick über die Altstadt und das nahe Österreich bietet. Der Donaukamm, wie die östlich von der Donau aufstrebende Bergkette genannt wird, bestimmt den Verlauf der Tour. Ausblicke wie vom Aussichtspunkt Reiseck in die Talsenke mit Furth, dem Drachensee und dem Grenzkamm nach Tschechien im Hintergrund sind beispielhaft für die Südroute. Anstiege werden mit viel Weitblick in die Donauebene oder die nach Osten ineinanderlaufenden grünen Hügelketten belohnt. Ein stetiges Auf und Ab und der Wechsel von Trails, Schotterwegen und interessanten Orten sorgen für abwechslungsreiche Spannung.

Das Verhältnis von Aktivität, Abenteuer, Kultur und Erholung ist ausgeglichen – Burgruinen, Klöster, historische Dörfer und Städtchen säumen den Weg; Badeseen wie zum Beispiel in Neubäu laden zum beherzten Sprung ins kühle Nass ein. Bei Sankt Englmar werden die Uphills länger und Fernsichten bis in die Alpen klarer. Vorbei an Predigtstuhl und Hirschenstein führt die Trans Bayerwald nach Bernried und weiter über die steilen Flanken des Graflinger Tals hinauf ins Ruselgebiet zwischen Deggendorf und Bischofsmais bis zum Geißkopf. Dort befindet sich auch der älteste Bikepark Deutschlands die MTB ZONE Bikepark Bischofsmais. Über Eging am See sowie weitere spektakuläre Aussichtsberge wie den Büchelstein und den Brotjacklriegel gelangt man schließlich nach Passau.


Nordroute Naturgenuss, Ursprünglichkeit und Ruhe – 366 km, 8350 Höhenmeter

Der Grenzkamm vom Bayerischen Wald, dem ältesten Nationalpark Deutschlands, zum Böhmerwald prägt die Nordroute. Ursprünglichkeit, Wildnis und Ruhe erwarten Trans Bayerwald-Biker. Eine weitläufige, sanfte Hügellandschaft, Aussichtspunkte und historische Weiler sorgen für einen moderat sportlichen Einstieg, bevor sich die imposanten Züge der Nordroute zeigen. Am 1.333 Meter hohem Dreisessel offenbart sich eine mystisch anmutende Felskulisse aus Granit. Mit Blick auf den markanten Gipfel des sagenumwobenen Lusen erreicht man Finsterau mit dem Freilichtmuseum, das hier alte Bauernhäuser aus der ganzen Region in ihrem Originalzustand bewahrt.

Das weitläufige, artenreiche Tierfreigelände im Nationalparkzentrum bei Neuschönau offenbaren einzigartige Einblicke in Flora und Fauna des Bayerischen Waldes. Mit dem Großen Arber, dem höchstem Gipfel des Bayerischen Waldes, erreicht man das Dach der Tour. Durch das Tal des Weißen Regen gelangt man in den Lamer Winkel und, überragt vom Osser und Hohenbogen, zurück nach Furth im Wald. Der Further Drache ist der weltweit größte vierbeinige Schreitroboter und hat es sogar in Guinnessbuch der Rekorde geschafft.


Gut zu wissen

Das kostenlose Starterpaket für das Abenteuer Trans Bayerwald mit vielen Informationen und Tipps kann man per E-Mail an info@trans-bayerwald.de anfordern. Weitere Infos gibt’s auf

www.trans-bayerwald.de

Reparaturstationen am Weg
  • Das Starterpaket enthält ein Reisetagebuch für die Trans Bayerwald. Mit diesem lassen sich nicht nur die Gedanken und Erlebnisse festhalten, sondern auf der letzten Seite befindet sich auch eine Stempelkarte. Einfach Stempel beim Gastgeber oder Einzelhandel im Etappenort sammeln, abfotografieren und an info@trans-bayerwald.de senden. Als Erinnerung erhalten alle Einsendungen ein Trans Bayerwald Schlauchtuch und ein Markierungszeichen. Es kommt nicht darauf an, wie viele Stempel gesammelt wurden, sondern einfach auf das Erlebnis an sich.
  • An der Strecke befinden sich insgesamt 16 Reparatur- und Servicestationen, die eine Vor-Ort Reparatur ermöglichen.
  • Viele Tipps, Informationen und Kartenmaterial zu den einzelnen Etappen findet man auf www.trans-bayerwald.de. Dort finden man auch die Trans Bayerwald-Gastgeber. Auf der Seite werden auch Kurz- und Tagetouren an der Trans Bayerwald vorgestellt.

Zitat eines Mountainbikers, der die Trans Bayerwald gefahren ist:
"Die Trans Bayerwald ist eine gänzlich eigene Tour mit individuellem Charakter und wilden Zügen. Es ist der Woid, der die Route prägt."

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Daniela Schilling und Gudrun Wandtner
Im Gewerbepark D 04 · 93059 Regensburg
Tel. +49 941 58539-0 · Fax +49 941 58539-39
info@trans-bayerwald.de
www.trans-bayerwald.de


Die Projekte „Entwicklung einer Mountainbikerunde im Bayerischen Wald – Trans Bayerwald“ und „Qualitätsoffensive und Aufbau einer Erlebnisinfrastruktur im Rahmen der MTB Runde Trans Bayerwald“ sind gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER)

Trans Bayerwald Förderhinweis
Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.