3 Zinnen - Dolomiten
3 Zinnen - Dolomiten
Best Preis
Garantie

Signature Trail - Drei Zinnen Dolomiten

Marchkinkele

Trailfakten

Länge: 7 km
Tiefenmeter: 740 m
Aufstieg: Pedalieren
Bike-Empfehlung: XC, All mountain, Trail
Schwierigkeit: mittel

Fahrtechnik: ●●●○○
Fahrspaß: ●●●●○
Landschaft: ●●●●●

Beste Reisezeit: Mai - Oktober
www.toblach.info
www.niederdorf.it

Marchkinkele

Es sind geschichtsträchtige Wege, auf denen wir in Toblach unterwegs sind. Der Aufstieg über eine alte Militärstraße aus dem ersten Weltkrieg, der Gipfel an der Grenze zwischen dem italienischen Süd- und dem österreichischen Osttirol und dazu ein Haufen Stoamandl als Hinweis auf den ersten und ursprünglichen Stoneman von Roland Stauder. Also die perfekten Zutaten für ein Bikeabenteuer mit Genussgarantie.

Grenzerfahrung
Toblach war schon immer ein verbindender Ort. Grundlage für die Entwicklung Toblachs war der Handelsweg Strada d´Alemagna, der Venedig und Augsburg über das Puster- und Höhlensteintal verband. Im ersten Weltkrieg verlief die Front auf den Bergen rund um Toblach und auch heute noch ist Toblach ein Verbindungsort zwischen Ost- und Südtirol - ob man dafür nun die Straße nimmt oder wie wir alte Militärwege.

... weiterlesen

Wir starten über das Höhlensteintal und biegen bald zur Silvesteralm ab. Hier beginnt nun die alte Militärstraße, die im ersten Weltkrieg die Frontsoldaten versorgte. Sie soll auch nicht das einzige Rudiment dieser blutigen Zeit auf unserem Weg bleiben. So schrauben wir uns Kehre für Kehre nach oben - den Kamm immer im Blick. Dabei sehen wir an den Wänden einiger Kehren ein blau gesprühtes Stoneman-Symbol und auch neben den Wegen befnden sich erstaunlich viele Stoamandl. Wenn man allerdings weiß, dass genau hier Roland Stauders ursprünglicher Stoneman verläuf, ist die Verwunderung gar nicht mehr so groß. Schon bald passieren wir am Fuß des Strickbergs eine Stempelstelle der Stoneman Dolomiti-Runde.

Mit letzter Kraf schaffen wir den Anstieg zum Strickberg noch pedalierend. Hier wollen wir erst einmal verschnaufen und den Blick schweifen lassen. Auf der einen Seite der Marchkinkele, mit knapp über 2.500 m einer der höchsten Gipfel der Villgratner Berge genau auf der Grenze zwischen Ost- und Südtirol, auf der anderen Seite die Dolomiten und eindrucksvoll, vom morgendlichen Licht beleuchtet, zwei der Drei Zinnen. Am Marchkinkele sehen wir noch die Überreste alter Bunker aus dem ersten Weltkrieg - mittlerweile schmückt sie ein anfeuernder Spruch zum Stoneman. Das zeigt ziemlich gut, wie historische Infrastrukturen einem steten Wandel unterworfen sind. Heute zählen hier eben erlebnisreiche Mountainbikerouten statt umkämpfe Gipfel.

Die Drei Zinnen immer im Blick
Nun wird es Zeit, in die Abfahrt zu starten. Vom Strickberg aus haben wir drei Möglichkeiten, zur Silvesteralm zurück zu gelangen: Alle spannend, trailreich und durchaus fordernd. Gute 700 hm sind zurückzulegen und die hochalpine Wegestruktur setzt eine saubere Fahrtechnik voraus. Wir starten mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht - schließlich können wir schon jetzt weite Teile des vor uns liegenden Pfades sehen. Er verläuf auf einem leicht gewölbten Rücken, Wiesen- und Schotterpassagen wechseln sich ab, und sobald wir unseren Kopf heben, haben wir die Dolomiten direkt im Blick. Dabei ist es gar nicht so leicht sich auf den Weg zu konzentrieren. Immer wieder müssen wir anhalten, um das Panorama zu genießen, damit wir uns anschließend wieder auf den Weg fokussieren können. Doch auch dieser fordert unseren Fokus und verdient ihn auch, so abwechslungsreich gestalten sich die Untergrund- und Gefällewechsel. Ab der Hälfe tauchen die ersten Bäume wieder auf, zunächst lichte Kiefern, später wird der Wald immer dichter und verschluckt den Pfad und schließlich uns auch. Kurz vor der Silvesteralm erreichen wir den Forstweg und können somit entspannt queren, ein wenig verschnaufen und die Vorfreude auf einen guten italienischen Espresso auskosten. Diesen genießen wir auf der am Nachmittag sonnenverwöhnten Terasse mit Blick auf ein kleines, aber feines Biotop oberhalb der Hütte.

Von hier aus kehren wir zurück nach Toblach - natürlich nicht, ohne einen Abstecher zum Toblacher See gemacht zu haben. Dieser liegt idyllisch im Höhlensteintal und wirklich hartgesottene Biker können sich hier nach der Trailtour erfrischen. Aber Vorsicht - dieser Bergsee wird von der Rienz gespeist und weist keine gängige mitteleuropäische Badetemperatur auf! Nach diesem Abstecher sitzen wir noch beim Apero auf der Terrasse mit Blick auf Neuner- und Birkenkofel. Wir stduieren die Karte und haben ein Grinsen auf den Lippen in Anbetracht der Möglichkeiten, die wir hier noch haben zwischen Stoneman und Plätzwiesen, zwischen Ost- und Südtirol, zwischen Drei Zinnen und Marchkinkele.

Hotel Union

Hotel Union S Italien / Südtiroler Dolomiten / Toblach (BZ)

ab € 60,00 p.P.


zur Übersicht

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.