Peter Hettegger

Unterbergstraße 65
5611 Großarl
Oostenrijk
Bike services

Bike-hoogtepunten

Zonsopgangtocht met berghutontbijt
3 berhuttentocht
E-Bike laadstation

Bike themas

Bike & Wellness
Bike & Wellness 2.200 m² grote spa en... 2.200 m² grote spa en saunazone EDELWEISS Beauty- en Vitalresidentie Massages en schoonheidsbehandelingen
Bike & Family
Bike & Family Kinderopvang Speelkamer voor... Kinderopvang Speelkamer voor de kinderen met bioscoop
Bike & Sport
Bike & Sport Wandelprogramma Fitnessruimte Wandelprogramma Fitnessruimte

Karseggalm Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort (Oostenrijk / Land van Salzburg / Großarl)

Feiten over de tour

  • Moeilijkheidsgraad moeilijk
  • Duur 03:00
  • Afstand 28 km
  • Bergopwaarts 959 hm
  • Bergafwaarts 959 hm

Mountainbike Tour zur Karseggalm in Großarl

Mountainbiketour zur ältesten bewirtschafteten Almhütte im Großarltal. Vom Ortszentrum Großarl geht es am Radweg talauswärts. Das erste Mal kannst du dich schon beim Gasthof Schiederhof verwöhnen lassen und eine kleine Rast einlegen. Nach der neuen Metzgerei beginnt die Tour ein bisschen anstrengender zu werden - es geht nämlich bergauf. Durch Wiesen und Wald kommt man schließlich zur Karseggalm. Die Karseggalm ist wohl eine der urigsten Hütten im ganzen Alpenraum und mit ihren ca. 400 Jahren zählt sie auch zu den ältesten. Kommt man in die Hütte, so wird man gleich überrascht. Der Boden im Inneren der Hütte ist mit Lehm und Baumrinde ausgelegt. Es kann schon sein, dass die „Wehstatt“, so heißt die „Küche“ in einer alten Hütte voll Rauch ist. Hier befindet sich nämlich, wie sich die meisten Menschen nicht mehr vorstellen können, eine offene Feuerstelle. Hier wird eine Spezialität aus dem Großarltal hergestellt: der Knetkäse. Diesen bekommt man sonst auf keiner Hütte mehr, da man eben eine offene Feuerstelle braucht, um den Käse zu räuchern. Einmal in der Woche kann man der Sennerin oder dem Senner beim Herstellen, vom für das Großarltal so typischen Sauerkäse, zuschauen. Neben der Feuerstelle lehnt eine Leiter. Klettert man dort hinauf, wird man gleich noch einmal überrascht: Es gibt keine Betten auf dieser Alm, hier wird noch im Heu geschlafen!

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.