• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:6 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:Travel

Wie soll man heute Urlaub machen? In Zeiten von Klimawandel und Teuerungen ist es gar nicht mehr so einfach, mit gutem Gewissen zu verreisen. Die Lösung lautet: Mit einem möglichst kleinen ökologischen Fuß – bzw. Reifenabdruck. Das Ribno Alpin Resort im slowenischen Bled ist ein schönes Beispiel, wie man ohne Flugmeilen und Footprint zeitgemäß Urlaub machen kann. Denn das Roadbike- & Mountainbikehotel im kleinen idyllischen Oberkrainer Dörfchen Ribno – in unmittelbarer Nähe des bekannten Fremdenverkehrsorts Bled – ist das erste (und bislang einzige!) Zero Waste Hotel Sloweniens. Wer Nachhaltigkeit und Natur noch ein bisschen näherkommen möchte, entscheidet sich für ein paar unvergessliche Tage im einzigartigen Glamping-Dorf des Resorts. Noch so ein Wort, das wir fix in unseren Urlaubs-Sprachgebrauch aufnehmen sollten.

Seele baumeln lassen ohne Survival-Kit im Ribno Alpin Resort

Manche machen’s schon seit ein paar Jahren, für manche ist es immer noch ein großes Abenteuer und für manche nach wie vor ein Fremdwort: Glamping. Die etwas glamourösere Art des Campings macht seit geraumer Zeit Furore – zieht es doch auch immer mehr Wildnis- und Survival-Unerprobte back to the roots – und ins Zelt. Glamping heißt Urlaub inmitten der Natur unter den Sternen, aber ohne all die Mühseligkeit des Campierens. Sprich: Kein regendurchlässiges Zelt, keine harten Isomatten, keine klammen Schlafsäcke. Ganz im Gegenteil: Das Ribno Glamping Dorf besteht aus 8 komfortablen, beheizten Holzhäuschen zwischen dem Fichtenwald und dem Fluss Sava. Sterne schaust du hier im Ribno Alpine Glamping vom Hot Tub deiner privaten Terrasse aus … heißes Wasser beim Camping? Das ist definitiv Luxus!

Noch mehr Annehmlichkeiten inmitten der Natur bieten die 17 exklusiven Holzhütten des neuen Fahrraddorfs Ribno Luxury Glamping – dort wärmen Biker ihre Muskeln nach der Tour in der privaten Infrarotsauna und im Whirlpool oder springen direkt in den Naturbadeteich. Als Glamper erlebt man hier mitten in dem kleinen Fichtenwald absolute Ruhe, Entspannung und Privatsphäre in engem Kontakt mit der Natur. Ohne dabei auf ein bisschen Luxus zu verzichten – immerhin stehen die Annehmlichkeiten des Hotels auch den Glampern zur Verfügung. Das Ribno Alpin Resort Hotel & Glamping bietet sozusagen das Beste aus zwei Welten.

Gorenjska – Oberkrain: Mountainbike- & Roadbike Juwel

Das Beste aus zwei Welten bietet auch die Location des Alpin Resorts – nur einen Steinwurf vom berühmten Bleeder See entfernt. Hier kann man herrlich in den sommerlichen Trubel eintauchen, die berühmten Bleeder Cremschnitten verkosten und die Insta-taugliche Insel Blejski Otok knipsen. Auf der anderen Seite die Abgeschiedenheit des Resorts, in dem sich Roadbiker, Gravelbiker und Mountainbiker Klinke und Schraubschlüssel in die Hand geben. Kein Wunder, bietet die Region Gorenjska – Oberkrain rund um Bled ein bislang nur unter der Hand empfohlenes Bikerevier der Extraklasse. Und zwar sowohl für schmale als auch für breit-stollige Reifen. Denn die üppige Landschaft Nord-Sloweniens bietet den perfekten Abenteuer-Spielplatz für Biker aller Art.

Die Julischen Alpen und die Karawanken lassen Rennrad-Herzen höherschlagen, im Triglav-Nationalpark rund um das Pokljuka-Plateau, Jelovica oder Mežakla können sich Mountainbiker so richtig austoben. Danach heißt es für alle Rad-Aficionados: Treffpunkt auf den Stiegen des Ribno zur Nachbesprechung. Oder am Naturbadeteich. Oder am Beach-Volleyball-Platz. Geschmäcker sind bekanntlich ja verschieden.

Wenn dein Gastgeber selbst am Rad sitzt …

Warum sich im Ribno alles rund ums Rad dreht, stellt sich schnell heraus – spätestens, wenn man Matja kennenlernt. Denn der Eigentümer und Mastermind hinter dem Ribno Alpin Resort, ist selbst leidenschaftlicher Rennradfahrer. Als local kennt Matja tatsächlich alle verborgenen Ecken und Winkel der Region – und davon gibt’s verdammt viele! – und zeigt seinen Gästen gemeinsam mit seinem professionellen Rennrad-Guide Tadej voller Enthusiasmus die Strassenjuwele Nord-Sloweniens. Eine landschaftlich sehr reizvolle, aber durchaus anspruchsvolle Tagestour, ist etwa die Triglav-Umrundung: Gestartet wird dabei direkt in Bled, von wo aus es Richtung Kranska Gora, Vrsic, Kobarid, Tolmin und schließlich nach Bohanska Bela geht. Ein weiteres Highlight ist das Hochplateau von Pokljuka und die 3 Pässe Tour. Aber auch Gravelbiker, die gern mal die asphaltierten Routen verlassen und abseits neuer Wege erkunden, werden hier mit abwechslungsreichen Routen belohnt.

Vom Nationalpark zum Bleeder See

Für Mountainbiker geht‘s im Ribno Alpin Resort viermal pro Woche bei zwei geführten Touren pro Tag mit zertifizierten MTB-Guides ans Eingemachte. Die Pokljuka Runde im Triglav Nationalpark ist einer der Höhepunkte, ebenso wie die zahlreichen Routen und Trails rund um den Bleeder See. Und passend zu unserem Thema Nachhaltigkeit lockt auch der Green Trail – Julische Alpen Signature Trail: Ein Natur Pur-MTB-Abenteuer für konditionsstarke Biker auf karstigem Boden und mit einzigartigen Panoramen.

Biken & Baden im Ribno Alpin Resort

Der Schlachtruf lautet dabei oft: „Biken & Baden!“ – immerhin lockt der herrliche Bleeder See nur ein paar Pedaltritte entfernt. Das milde Klima und das heilende Thermalwasser der Region kassieren noch ein paar Pluspunkte auf der immer länger werdenden Pro-Liste. Fahrradverleih, Fahrradwäscherei & Servicetechniker erhalten ebenfalls ein paar fette Punkte. Die ausgezeichneten Hotel-Bewertungen auf einschlägigen Online-Plattformen sprechen ebenfalls für sich: die durchschnittliche Bewertung rangiert hier stetig auf ausgezeichneten 89/100. Ach, und nur für den Fall, dass wir es noch nicht erwähnt haben: Rennrad-Tourguide Tadej Valjavec ist ehemaliger Teilnehmer der Tour de France, des Giro d’Italia und der Vuelta a España.

Zero Waste – One Hundert Bikefun!

Nina Weidinger

Contentcreator. Textdesigner. Sportslover.