• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:6 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:Know-How

Auf der Suche nach außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten und der Suche nach dem naturverbundenen Bike-Glück sind wir auf einen ungewöhnlichen Reisetrend gestoßen, der unser Bild vom guten alten Camping ein für alle Mal aus den Angeln gehoben und völlig neu – ziemlich durchdesignt – definiert hat. So viel sei vorab schon mal verraten: muffiger Schlafsack, Zelt und Isomatte können wir bei dieser Art des Campings zuhause lassen, denn im neuen Slowenischen Glamping Dorf des Hotel Ribno in Bled geht’s beim Camping überraschend glamourös und dennoch ursprünglich zu.

Ach, waren das tolle Abenteuer beim Camping! So mitten in der Natur, unter dem Sternenhimmel, romantisch am Lagerfeuer sitzen, im Schlafsack eng aneinander kuscheln und in der Früh mit nackten Füßen aus dem Zelt ins taufrische Gras krabbeln. Das ist pures Camping-Glück. Wären da nicht die weniger romantischen Seiten des urigen Zeltabenteuers, die – zugegeben je älter wir Outdoor-Abenteurer werden – umso eindrucksvoller werden. Das mühsame Aufbauen des Zeltes („Wer von Euch hat nochmal die Zeltheringe gaaanz sicher mit eingepackt?!“), der nächtliche Kampf mit den kleinen Quälgeistern, deren Summen durch Mark und Bein geht, die tatsächlich nicht mehr ganz so gut isolierende Isomatte, die stehende Hitze in der kleinen Naturbehausung, der vierte Tag lauwarme Bohnensuppe und das schmerzliche Vermissen einer heißen Dusche.

GLAMour & camPING = Glamping

Da kommt uns der ultimative Reistrend Glamping wie gerufen! Denn die unschlagbare Mischung aus Glamour & Camping bietet Natur Pur und kombiniert Abenteuerflair ganz ungeniert mit herrlichen Annehmlichkeiten! Auf ein bisschen Komfort muss hier niemand mehr verzichten – die gesuchte Privatsphäre, Naturnähe und Authentizität gibt es in stimmiger Kombination mit bequemen Betten, warmen Duschen und ein klein wenig High-Tech – vom Flatscreen-TV mit Kabelanschluss bis zur Heizung. So viel Luxus darf sein, damit das Camping so richtig Spaß macht!

Die Reisebranche handelt den Begriff, der zwei so gegensätzliche Dinge vereint, seit einigen Jahren als heiße Aktie und Zukunftstrend, der durch die Pandemie noch einmal an Fahrt und Inspiration aufgenommen hat. Denn die neue Form des Urlaubs verspricht viel Freiheit und geizt dennoch nicht mit Reizen. Glamping in Safari-Luxuszelten, einsamen Baumhäusern oder exklusiven Holzlodges macht mittlerweile nicht nur in Slowenien, Deutschland, Italien und Österreich, sondern auch in den USA in Südamerika und Afrika Furore. Tendenz: Steigend.

© Hotel & Glamping Ribno Bled

Zelt’ln im Zeitgeist – ein Geheimtipp

Die aktuellen Zeitgeistthemen wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Individualität spielen bei dieser naturnahen Urlaubsform eine bedeutende Rolle – weg vom artifiziellen Massen – hin zum naturnahen Individualitätsurlaub. 2016 wurde die Wortkreation auch ganz offiziell von den Sprachwächtern des traditionellen Oxford English Dictionary anerkannt. Glamping wird dabei als „Urlaub im Camping-Stil in luxuriös ausgestatteten Zelten, Wohnmobilen oder Lodges“ beschrieben. Eine Beschreibung, die auch ganz gut aufs Glamping Dorf des Hotel Ribno zutrifft, das die moderne, hippe Version des Camping mit viel Liebe zum Detail umgesetzt hat. Sowohl unter Mountainbikern als auch unter Rennradfahrern wird das Hotel & Glamping Ribno Bled im Slowenischen Bled längst als Geheimtipp gehandelt, was einerseits an der wunderschönen Region aber sicherlich auch an den gut geführten Guided Tours des Hotels und seiner all-over-Bikekompetenz liegt. Auch Gravelbiker kommen in der Region voll auf ihre staubigen Kosten. Und der hoteleigene Fahrradverleih bietet u.a. auch E-Bikes und Ladestationen direkt vor Ort.

Verträumte Mini-Wald-Lodges

Die erste, wichtige Voraussetzung für den perfekten Glamping-Urlaub erfüllt das Ribno schon mal mit seiner unkapriziösen und dennoch bombastischen Lage: Im idyllischen Oberkrainer Dörfchen Ribno, in unmittelbarer Nähe des bekannten Urlaubsortes Bled gelegen, aber dennoch inmitten von Bäumen und Bergen direkt am Rande eines Fichtenwaldes. Der Fluss Sava plätschert dahinter vorbei, der Bleder See ein paar Kilometer weiter. Landschaftliche Idylle gibt es hier inklusive.

Die zweite Voraussetzung fürs grenzenlose Glamping-Vergnügen ist die handvoll gut durchdachter und stimmig an den Waldrand gepflanzter Holzhäuschen. Sterne schauen wir hier von der privaten Terrasse oder vom Hot Tub-Whirlpool unserer Hütte aus, geweckt werden wir von den Vögeln im Wald rund um unser kleines komfortables „Designerzelt aus Holz“, das nach slowenischen Blumen benannt ist.

NEU & Naturnah: Glamping Fahrraddorf

Wer’s noch ein bissen großzügiger und komfortabler möchte, der ist im brandneuen Fahrraddorf des Glamping Ribno Bled gleich vis-à-vis gut aufgehoben: die 17 stilvoll eingerichteten Holzhäuser rund um einen kleinen Naturbadeteich bieten Platz für bis zu vier Personen und neben einem eigenen Bad mit Dusche und dem Whirlpool auf der Terrasse gibt’s auch noch eine kleine, private Infrarotsauna in der Hütte. Nach dem Aufwachen frühmorgens springt man hier in den Naturbadeteich, nach dem Biken am Nachmittag wärmt man die müden Muskeln in der Privatsauna der Hütte. Minikühlschrank, Smart-TV und WLan gehören hier ebenso zur ganz natürlichen Glamping-Grundausstattung. Luxus. Abenteuer. Natur. Pur.

Und wenn uns Glampern & Bikern dann doch mal nach Gesellschaft ist, lassen sich die Bikeabenteuer des Tages wunderbar auf der gemeinschaftlichen Terrasse am Teich bei Kerzenschein mit den Nachbarn nachbesprechen.

Das Beste aus beiden Welten

Wer sich fragt, warum er dann nicht gleich ein Hotelzimmer nebenan im Hotel buchen soll, der hat den Ausblick aus den Glamping-Hütten des Ribno noch nicht gesehen. Und hat am Abend nach der Biketour noch nicht vom privaten Hot Pot-Badefass aus Sterne geschaut. Diese Erlebnisse gibt’s eben nur beim Glamping. Und dennoch muss auf das Service und die Annehmlichkeiten eines Hotelurlaubs nicht verzichtet werden. Weder auf die wohltuende Sportmassage nach den gefahrenen Höhenmetern noch aufs Abendessen im Zero Waste-Restaurant, das viel Wert auf Nachhaltigkeit und Regionalität legt.

Unser Glamping-Fazit: Die Nächte in „freier Natur“, umringt von Bäumen und Bergen, sind ein unvergessliches, extravagantes Erlebnis. Naturfans, die Privatsphäre und Abgeschiedenheit lieben und neben dem Abenteuer nicht ganz auf Luxus und Komfort verzichten möchten, finden beim Glamping ihr Camping-Abenteuer 2.0 – mit einem kleinen, aber feinen Luxus-Makeover! Das neue Glampingdorf Ribno Bled zeigt vor, wie es geht – auch in ökologischer Hinsicht – und verbindet perfekt unsere Bikeleidenschaft mit unserer Naturliebe… und unserem klitzekleinen Hang zum Glamour.

Nina Weidinger

Wortliebhaberin. Contentcreator. Textdesigner. Sportslover.

Schreibe einen Kommentar