Allgemein Infos aus den Regionen

Südtiroler Weinstraße Tramin/Kalterer See

Südtiroler Weinstraße Tramin/Kalterer See - infos-aus-den-regionen, allgemein

Zwischen Kaltern und der Grenze zum Trentino finden wir eines der feinsten Mountainbike-Reviere der Südseite. Von flowigen Singletrails hoch über dem Etschtal über lässige Hütten bis hin zu Gipfeltouren und reinrassigen Enduro-Abfahrten ist alles dabei! Und das Beste daran: Am Ende jeder Tour steht eine Weinrebe. Die berühmte Rebsorte Gewürztraminer mit ihrem charaktervollen Geschmack und Bouquet hat ihren Namen tatsächlich der Region Tramin zu verdanken. Kein Gerücht!

Text: WOM Medien
Fotos: WOM Medien – Andreas Meyer

Während im März am Alpenhauptkamm noch die Skifahrer ihre Schwünge ziehen, sind in der Region die Mountainbikes für die neue Saison bereits längst vorbereitet. Im Tal stehen die Obstbäume in voller Blüte. Die Weinstöcke treiben frische Triebe aus und die Natur scheint regelrecht in Farben und Düften zu explodieren. Die Luft ist schon angenehm warm. Nach den noch kühlen Nächten ist der Fernblick gewaltig. Der Alpenhauptkamm ist weiß gezuckert und bildet einen herrlichen Kontrast: blauer Himmel, weiße Berge, grüne Täler. Die beste Saison ist auch der späte Sommer bis zum späten Herbst. Die Obsternte ist in vollem Gange. Der Wein wird in die Kellereien gefahren, die Natur zeigt sich im Überfluss. Die Bäume färben sich langsam herbstlich rötlich-gelb und das Weinlaub glüht in roter Farbe. In den Zentralalpen liegt bereits der erste Schnee, während man in Tramin noch im Kurz-kurz-Bike-Outfit die herrlichsten Touren fahren kann.

Südtiroler Weinstraße Tramin/Kalterer See - infos-aus-den-regionen, allgemein

Werner Psenner ist Brenner mit Leidenschaft. Das spürt man, als er uns durch die Brennerei führt. Es geht um Genuss. Sichtlich stolz ist er auf das neueste Produkt aus seinem Haus, welches er bzw. sein Brennmeister Lukas mehr oder weniger zufällig beim Herstellen eines Brandes aus einem missglückten Bierbrauversuch in der Heimbrauerei entdeckt hat und für sehr „gschmackig“ empfand. Mindestens drei Jahre Geduld kostet es, bis man den ersten Tropfen probieren kann. Mittlerweile reift in riesigen Eichenfässern erster italienischer Whiskey. Nicht ganz so lang gedulden muss man sich, wenn man einen der leckeren Brände oder Geiste genießen möchte. Die Luft ist schwer und riecht süß-säuerlich, als Werner uns den Unterschied zwischen der deutschen und der italienischen Destillerie erklärt. Hier werden gerade frische Marillen aus dem Südtiroler Anbaugebiet verarbeitet. Bei der Probe der edlen Tropfen halten wir uns sportlich vornehm zurück. Schließlich wollen wir noch biken gehen … zur Cisloner Alm.

Südtiroler Weinstraße Tramin/Kalterer See - infos-aus-den-regionen, allgemein Südtiroler Weinstraße Tramin/Kalterer See - infos-aus-den-regionen, allgemein Südtiroler Weinstraße Tramin/Kalterer See - infos-aus-den-regionen, allgemein

Von Neumarkt biken wir über die alte aufgelassene Bahntrasse der Fleimstalbahn in den Naturpark Trudner Horn. Selten sind wir so entspannt einen mehr als 1.000 Höhenmeter- Anstieg hinaufgekurbelt. Die toll gelegene, neu errichtete Hütte steht auf einem Wiesenplateau mit gigantischem Blick vom Etschtal bis zur Brenta. Nach einer Stärkung erwartet uns ein herrlicher Downhill zurück ins Tal. Verspielt, teils steil, teils flowig, schlängelt sich der Pfad nach Montan und schließlich ins malerische Ortszentrum von Neumarkt mit seinen typischen Südtiroler Laubengassen. Von einer Transalp kenne ich noch den Dürer Weg von Neumarkt nach Laag. Ein paar Höhenmeter kurbeln wir erneut rauf, dann geht es herrlich flowig, phasenweise auch technisch am Hang entlang. Mittlerweile steht die Sonne recht tief. Eine gigantische Szenerie! Die steilen Felswände, die das Etschtal hier, an der Südtiroler Weinstraße, einschließen, leuchten in herrlich intensiven Farben von blassgelb bis orange. Die Obstplantagen wirken fast plastisch irreal. Der Dürer Weg heißt bei den Locals „Powertrail“ – eigentlich wegen der parallel laufenden Hochspannungsleitungen; wir glauben, auch wegen der Intensität. Wir freuen uns schon auf das tolle Abendessen im Hotel und ein Weinchen in den Gassen von Tramin. Morgen wird es entspannter. Abkühlen an den Eislöchern von Eppan und relaxen im wärmsten Badesee Südtirols: dem Kalterer See.

Zur Bike-Region Bike-Hotel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.