• Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:Trails

Hand aufs Herz. Mountainbiken in den Bergen ist wohl das Beste was man im Urlaub machen kann. Getoppt wird das nur noch durch Biketouren, die am Wasser enden. Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob es sich um ein Meer oder einen See handelt. Dieser Blick vom Berg aufs Wasser und danach dann das Bier am Ufer – it´s a perfect match.

Und weil wir nach langen Gesprächen wissen, dass es nicht nur uns so geht, haben wir fünf richtig tolle Trails und Touren recherchiert, die direkt am Wasser enden. Also rein mit dir ins Trailvergnügen und kühle Nass.

1. Plamort-Trail

Der Plamort-Trail ist ein geschichtsträchtiger Trail, der an alten Bunkeranlagen und Panzersperren aus dem ersten Weltkrieg vorbeiführt. Hier verläuft die Staatsgrenze zwischen Italien und Österreich – kein Wunder, dass es hier früher einmal anders zuging.

Wir haben diese Tour zum Plamort-Trail-Tour von Nauders aus geplant, von wo aus du per Bergkastelseilbahn und dann weiter über den flowigen Almtrail zum eigentlichen Traileinstieg gelangst. Der Plamort-Trail selbst ist eine ganze Ecke technischer und voll mit Wurzeln, Geröll und kleinen Stufen. Die S2 auf der Singletrailskala ist verdient. Dennoch ist der Trail immer wieder überraschend flowig – ein Hochgenuss für geübte Biker und eine super erste Herausforderung für Einsteiger!

Der Trail endet direkt am Ufer des Reschensees. Hier kann man im Anschluss Windsurfer beobachten oder auch einfach nur die Beine ins kühle Nass baumeln lassen.

https://www.komoot.de/tour/23866619

Mountainbiken in Nauders © Felix Saller
©-Bild: Felix Saller/Mountain Bike Holidays.

2. Weissensee-Trail

Der Weißenseetrail ist ein vergleichsweise kurzer, dafür aber umso schönerer Naturtrail, der sich gemeinsam mit der Auffahrt zur Naggler Alm zu einer hübschen Halbtagestour kombinieren lässt. Er ist ideal für Einsteiger, die auch mal etwas anderes als reine Flowtrails ausprobieren wollen (obwohl der Trail auch mehr als genug davon hat!). Und 3,3 Kilometer Länge ist am Anfang vielleicht auch erstmal genug.

Nach dem Trailvergnügen geht es direkt an den Weißensee – einen der vielleicht eindrücklichsten Seen des Alpenraums. Durch die Kalkeinspülungen wirkt er am Rand schon fast weiß und erhält in der Mitte einen traumhaft türkisen Farbton.

https://www.komoot.de/tour/23864408

Weissensee © David Karg
©-Bild: David Karg/Mountain Bike Holidays.

3. Kaiserjägertrail

Der Kaiserjägertrail in Lagorai/Trentino ist ein Klassiker für alle Crosscountry-Mountainbiker. Auf dieser Tour geht es definitiv nicht nur um die Abfahrt, sondern auch um den knackigen Anstieg – und um die spektakuläre Aussicht, die dich immer wieder für deine Anstrengungen belohnt.

Zum Abschluss geht es zum Apero an den Levicosee. Er ist einer der saubersten Seen des Trentino und ähnelt einem norwegischen Fjord. Vor allem aber kann man sich ganz offiziell per Liane ins Wasser schwingen.

https://www.komoot.de/tour/105532725?ref=wtd

Mountainbiken im Trentino © WOM Medien
©-Bild: WOM Medien/Andreas Meyer.

4. Carrezza-Trail

Wenn es einen Award für den Trail mit der besten Aussicht geben würde, wäre der Carezza-Trail garantiert einer der Top-Favoriten. Mit seinem Ausblick auf das weltberühmte Rosengarten-Massiv ist er allein dafür schon eine Fahrt wert. Dazu kommt jedoch zu unser aller Freude ein fantastischer, nicht zu schwerer Singletrail, der jede Menge Fahrspaß mitbringt.

Der Karersee befindet sich nicht am Ende der Tour und gebadet werden darf in ihm auch nicht. Dennoch begeistert dieser See – nicht umsonst ist er eines der beliebtesten Fotomotive in der Region. Zahlreiche Sagen und Legenden ranken sich um seine Ufer. Wenn du genau hinsiehst, entdeckst du vielleicht die Zauberin im See.

https://www.komoot.de/tour/105134464

Carezza Trail im Eggental in den Dolomiten © WOM Medien
©-Bild: WOM Medien/Andreas Meyer

5. Triglav Nationalpark Bled

Karstiger Boden kann „garstig“ sein: In dieser Gegend ist das oft Teil der Bodenbeschaffenheit und setzt somit ein gutes Grundmaß an Kondition – und Koordination voraus. Doch insgesamt kann man festhalten, dass hier alle Könnerstufen voll auf ihre Kosten kommen. Der Trail in der Nähe des Triglav Nationalparks ist eine MTB-Spielwiese, die ganz unaufgeregt ihren Zweck erfüllt: Spaß kombiniert mit tollem Berg-und See Panorama.

Apropos See: Der Bleder See hat eine maximale Tiefe von 30 Metern und im Sommer eine Höchsttemperatur von 25 °C. Er beherbergt eines der Wahrzeichen dieser Gegend: Die kleine Insel Blejski Otok. Auf ihr steht eine kleine Kirche und unweit davon befinden sich Ausgrabungen aus dem Früh- und Hochmittelalter – definitiv einen Besuch wert!

https://www.komoot.de/tour/364830374

©-Bild: David Karg/Mountain Bike Holidays.

©-Aufmacherbild: WOM Medien/Stefan Schopf

Schreibe einen Kommentar