Allgemein Infos aus den Regionen

MTB-Region: Bad Kleinkirchheim

MTB-Region: Bad Kleinkirchheim - infos-aus-den-regionen, allgemein

Egal ob Windsurfen, Stand-up-Paddeln oder Mountainbiken – eines haben alle Natursportarten gemeinsam: den magischen Flow-Moment. Ihn zu vermitteln, hat sich Wolfgang Krainer zur Lebensaufgabe gemacht. Dank seiner Sportschule gibt es heute in Bad Kleinkirchheim ideale Bedingungen für Natursportler: Signature-Trails mit Seezugang inklusive.

Text & Fotos: BIKEKULTUR 2019 / WOM Medien

Aller Anfang ist schwer. Das gilt bei Natursportarten gleich in zweierlei Hinsicht: für die neugierigen Anfänger, die sich auf wackeligen Surfbrettern und wurzeligen Singletrails erst einmal unwohl fühlen, und für die Natursportarten selbst, die – meist aus Amerika kommend – bei Alteingesessenen auf Skepsis treffen. Wolfgang Krainer, Jahrgang 1953, kann von beidem ein Lied singen. „Als ich das Windsurfen in den 70er-Jahren nach Österreich brachte, waren zunächst mal alle entsetzt. Fischer, Naturschützer, der Tourismus, niemand wollte die Surfbretter auf dem Wasser haben“, erzählt der Diplom-Sportlehrer. „Mit dem Snowboarden war es das Gleiche – es hieß, sie würden die Skifahrer gefährden und die Pisten kaputt machen und so wurden sie erst einmal verboten. Als wir Anfang der 90er-Jahre mit Mountainbikes auftauchten, ging alles wieder von vorne los.“

Mountainbiken in Bad Kleinkirchheim

 

Dem Sport verpflichtet – Sportschule Krainer

Wolfgang Krainer (weißes Haar, sonnengegerbtes Gesicht) ist ein Pionier des Natursports. In den 70er-Jahren gründete er seine Sportschule direkt am Ufer des Feldsees, knapp zehn Kilometer von Bad Kleinkirchheim entfernt. An einem Schreibtisch arbeiten? Das kam für ihn nie infrage.

Am hauseigenen Bootssteg lagert ein buntes Sammelsurium an unterschiedlichstem Wasserspielzeug: SUP-Bretter, Windsurfboards, kleine Segelboote. Schon mehrere Generationen haben bei Wolfgang Krainer das Windsurfen, Mountainbiken oder Schwimmen gelernt, viele seiner heute erwachsenen „Schüler“ kennt er noch mit Kinderbike oder Schwimmflügel. Immer wieder gelingt es ihm, Menschen für den Sport an der frischen Luft zu begeistern, sogar eingefleischte Tennisspieler lockt er regelmäßig vom Ascheplatz aufs Wasser … oder auf den Singletrail.

Mountainbiken in Bad Kleinkirchheim

 

Singeltrails – handverlesen

Bad Kleinkirchheim hat eine lange Tradition, wenn es darum geht, Gäste zu empfangen. Seit Jahrzehnten gehört der kleine Kurort im Süden Kärntens zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen in Österreich. In einer ursprünglichen, dörflichen Idylle gibt es legendäre Skiabfahrten, heilsame Thermalbäder und intakte Wälder mit Hunderten Kilometern von Wanderwegen. Ideale Mountainbike-Bedingungen also. Doch an den Wegen waren Krainer und seine Pioniere am Anfang gar nicht interessiert: „Wir hatten keine Federung, wir fuhren einfach querfeldein, folgten ausgetretenen Tierpfaden“, erinnert er sich an die Anfangszeiten und gesteht: „Auch wir haben eine Menge dazugelernt.“

Mountainbiken in Bad Kleinkirchheim

Heute sind die Mountainbikes nicht mehr mit damals zu vergleichen, e-Mountainbikes werden immer beliebter, vor allem die naturbelassenen Singletrails sind es aber, die die Menschen nach Bad Kleinkirchheim locken. Und so wie einst die Fischer beim Windsurfen, brachte Krainer nach und nach auch die Jäger und Waldbesitzer an einen Verhandlungstisch mit den Bikern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es gibt hervorragend ausgeschilderte Mountainbiketouren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, darunter zahlreiche Singletrail-Varianten, die Krainer in Abstimmung mit allen Beteiligten ausgewählt hat. Besonders beliebt: die Signature- Trails Rossalmtrail und Alter Almweg-Trail, die zusammen die längste Singletrail-Abfahrt Kärntens ergeben und quasi auf dem Bootssteg der Sportschule Krainer enden.

Diese beliebte Kombination ist eine lockere Halbtagestour, die am Ende noch genug Zeit für einen Sprung in den See lässt. Start ist in Bad Kleinkirchheim, von wo man die 1.200 Höhenmeter entweder selbst in Angriff nimmt oder sich bequem per Bergbahn hinauf zur „Kaiserburg“ genannten Bergstation bringen lässt. Hier ist auch schon der Einstieg in den Trail. Dieser verläuft am Anfang ohne größere Schwierigkeiten bis zur Rossalm. In sanften Kurven, gespickt mit ein paar kleineren Stufen, Absätzen und Steinformationen, zieht sich der schmale Trail durch die Hochweiden. Nichts, was dem Fahrfluss im Wege steht – vorausgesetzt, man lässt sich von etwas Spritzwasser beim Durchqueren der Bergbäche nicht aus der Ruhe bringen.

Mountainbiken in Bad Kleinkirchheim

Die Nockberge zählen als die Spielwiese der nock/bike Region. Neben Bad Kleinkirchheim gehört auch Feld am See und der Millstätter See zu dieser Gegend. Es ist stehts ein Wechselspiel das Kärnten prägt. Die protagonisten sind Berg und See. Das ermöglich einen ganz anderen Fokus als ihn die Mainstream- Bikeregionen haben. Hier gilt der Grundsatz der sportlichen Vielfalt. Morgens Biken – Nachmittags Schwimmen und Abends nochmal eine Runde auf den Signature Trail. Die Infrastruktur lässt das zu und wer am Abend keine Lust mehr hat zu treten, den befördert eben das Bikeshuttel nach oben.

Für Familien und Kinder besonders empfehlenswert ist der nockbike Übungsparcours direkt im Zentrum von Feld am See. Für Jedermann täglich von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr gratis zu nutzen.

Zur Bike-Region Bad Kleinkirchheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.