Infos aus den Regionen

Fleckalm Trail – hart erkämpft

Kitzbüheler Alpen_Andreas Meyer

Die Urlaubsdestination Kitzbüheler Alpen – Brixental ist die einzige Region, die heuer von Mountain Bike Holidays mit dem Gütesiegel Approved Bike Area in allen drei Kategorien „Tour & Trail“, „Easy & Family“, sowie „Enduro & Parks“ ausgezeichnet worden ist. Dies ist aber nur einer der Gründe, warum wir Kirchberg in Tirol als Start- und Zielort der TransTirol BikeRallye 2017 ausgewählt haben. Das Brixental liegt überaus zentral, ist umgeben von einer beeindruckenden Bergwelt und hat vor allem jede Menge cooler Single Trails zu bieten.

Nachdem wir aufgrund des Regens während der ersten Etappe, die Tiroler Region recht schnell Richtung Salzburger Pinzgau verlassen haben, freuen wir uns schon um so mehr darauf, beim heutigen Streckenabschnitt über Kitzbüheler Horn, Hahnenkamm und den legendären Fleckalm Trail nach Kirchberg zurückzukehren. 2.200 Höhenmeter gilt es allerdings zu bewältigen, ehe wir das ganz große Abfahrts-Highlight in Angriff nehmen dürfen. Bevor es los geht, schnappen wir uns noch eines der bereitgestellten Lunchpakete und decken uns zusätzlich noch mit Riegeln und Gels ein – sicher ist sicher!

Region Kitzbüheler Alpen - Brixental

Der Etappen-Start befindet sich in Fieberbrunn. Gemütlich verläuft die Strecke zunächst am Radweg Richtung St. Johann in Tirol – bei traumhaftem Wetter ist das ein echter Genuss. Bald ist aber Schluss mit lustig, denn der Anstieg zum Kitzbüheler Horn hat es in sich. Insgesamt erwarten uns 1.100 Höhenmeter, selbst wenn wir es am Hornköpfl bleiben lassen – der Gipfel liegt dann noch einmal gut 200 hm höher. Einige der Teilnehmer haben von Beginn an richtig Gas gegeben. Wir gehen es lieber etwas gemächlicher an und verzichten auch auf den Gipfel. Stattdessen lassen wir uns an der urigen Hornköpflhütte zu einer ausgedehnten Rast nieder.

Kitzbühel HahnenkammEin gewaltiges Panorama, welches vom Wilden Kaiser bis zu den Hohen Tauern reicht, begleitet uns während der anschließenden Abfahrt nach Kitzbühel. Quer durch den weltberühmten Skiort folgen wir den, eigens für die TransTirol angebrachten, Markierungspfeilen und finden uns prompt in einem schrecklich giftigen Anstieg wieder. Zum Glück lässt die Steilheit kurze Zeit später etwas nach und in einem guten Rhythmus gelingt es uns, einige Leidensgenossen zu überholen, die zu Beginn der Etappe so hoch-motiviert an uns vorbeigeschossen sind. Bevor wir den höchsten Punkt und damit auch den Einstieg zum großen Vergnügen erreichen, machen wir noch einen Abstecher zum Starthaus des Hahnenkamm-Rennens. Ich platziere mich für einen Schnappschuss und blicke ehrfürchtig Richtung Mausefalle und Steilhang. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass sich hier die weltbesten Ski-Asse auf vereister Piste mit weit über 100 Sachen todesmutig hinunterstürzen.

Fleckalm-Trail Tirol

Wenig später stehen wir selbst am Einstieg unserer „Abfahrts-Piste“ namens Fleckalm Trail. Nicht weniger als 1.000 Tiefenmeter auf einer Streckenlänge von 7,7 km stehen nun auf dem Programm. Der angelegte Weg vermittelt einen naturbelassenen Charakter – schöne Kurven, Wurzeln und Steilstufen sorgen für den ein oder anderen Adrenalinschub. Der teilweise recht schmale Pfad erfordert höchste Konzentration und ein solides Maß an Fahrtechnik. Ganz nach meinem Geschmack präsentiert sich dann der untere Teil, der bereits im Wald verläuft. Steilkurven, kleine und vereinzelt auch größere Sprünge, die man aber auch umfahren kann, entsprechen genau meiner Vorstellung von einem 1a-Singletrail.

biken Kitzbüheler Alpen - Brixental

Bis zum Zielbogen ist es nun nicht mehr weit. Morgen steht dann noch eine kurze Abschlussrunde auf dem Programm, bei der wir ein weiteres Trail-Highlight der Region Kitzbüheler Alpen – Brixental unter die Stollen nehmen werden. Ob Wiegalm Trail, Gaisberg Trail oder Lisi Osl Trail steht noch nicht fest, aber eines ist sicher: Flow und Fahrspaß werden auch morgen noch einmal für Begeisterung sorgen. Jetzt wird es aber Zeit das kühle Bier, das im Ziel bereits auf uns wartet, in vollen Zügen zu genießen.

Infos zur Region Zu den Hotels der Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.