Infos aus den Regionen

Eine offene Rechnung

Eine offene Rechnung - infos-aus-den-regionen

Mit einer Gruppe von Freunden begebe ich mich auf Entdeckungsreise in die Mountain Bike Holidays Region Kitzbüheler Alpen – Brixental. An einem verlängerten Wochenende im September wollen wir erlebnisreiche Touren unternehmen und dabei vor allem die coolen Trails zwischen Kitzbüheler Horn und Wildem Kaiser unter die Stollen nehmen.

Anreise

An einem Mittwoch erreichen wir gegen 14 Uhr das Alpenhotel Landhaus Küchl in Kirchberg in Tirol. Der Chef des Hauses, Michael Küchl, selbst ausgebildeter MTB-Guide, erwartet uns bereits an der Rezeption. Er begrüßt uns überaus herzlich, überreicht uns die Zimmerkarten und weist uns kurz in die wichtigsten Bereiche des Hotels ein. Für den Rundgang haben wir jetzt allerdings keine Zeit. Das traumhafte Spätsommerwetter treibt uns förmlich in eine erste kurze Ausfahrt – Michaels Tipp: „Gleich hinter dem Haus geht es hinauf zur Fleckalm. Für die Abfahrt empfehle ich euch den Fleckalm Trail. Der flüssige Pfad ist gespickt mit einigen kniffligen Passagen und führt euch hinunter bis an die Talstation der Bergbahn.“

Fleckalm Trail Kirchberg Tirol

Fleckalm Trail

Nicht umsonst gilt dieser Trail als Aushängeschild der Approved Bike Area Kitzbüheler Alpen – Brixental. Der größtenteils naturbelassene Pfad bietet Highspeed Passagen über freie Wiesen, aber auch anspruchsvolle Wurzelteppiche mit teils mächtigen Absätzen im Wald. Es ist ein Riesen-Spaß, auch wenn wir nicht alle Abschnitte fahren können – wir haben ja noch 4 Tage Zeit, um das zu korrigieren. Nach beachtlichen 900 Höhenmetern ist die Challange dann zu Ende. Die Arme sind nach dieser Abfahrt minestens ebenso müde, wie die Beine vom Uphill – was zählt ist aber, dass uns der Fleckalm Trail ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.

Landhaus Küchl

Alles ist hier auf Biker ausgerichtet. Vom vollwertig ausgestatteten Fahrradraum mit Werkzeug und Schmiermitteln, über Schuhtrockner, bis hin zum Waschplatz mit Bürste und „Bike-Shampoo“. Das Abendessen ist die reinste Gaumenfreude, am Frühstücksbuffet fehlt es an absolut gar nichts; der Wellnessbereich, die Gartenterrasse und die ruhige Lage bringen Entspannung pur – zudem hat uns das Kuchenbuffet, welches ab 15.30 Uhr zur Verfügung steht, das ein oder andere Mal vor dem Hungertod bewahrt. Last but not least ist das gesamte Personal überaus freundlich und zuvorkommend. Abschalten, genießen und einfach nur Urlaub machen – das alles ist möglich, im Alpenhotel Landhaus Küchl.

Lisi Osl Trail Gaisberg

Lisi Osl Trail

Die Tour zum Brechhornhaus kombinieren wir am Donnerstag mit einer grandiosen Abfahrt vom Gaisberg. Der Lisi Osl Trail, benannt nach der aus Kirchberg stammenden XC-Worldcup-Fahrerin, windet sich in unendlich vielen Steilkurven 450 Tiefenmeter vom Gaisberg ins Tal. Obwohl die angegebene Schwierigkeit unter jener des Fleckalm Trails liegt, zeigt uns der angelegte Downhill unsere Grenzen auf. Wenn man den nötigen Mut nicht aufbringt, mit ausreichend Schwung in die Anlieger zu fahren, muss man das ein oder andere Mal vom Rad. Vor allem der untere Teil des Trails ist dann aber richtig flüssig zu fahren und wir kommen voll auf unsere Kosten.

Suntrail

Ein total verregneter Vormittag zwingt uns am Freitag zum Abwarten. Die Wetterprognosen versprechen die ersten Regenpausen ab Mittag, sodass wir um Punkt 12 Uhr Richtung Rauher Kopf aufbrechen. Nach einer welligen Querfahrt am „sonnigen“ Südhang gelangen wir dann zum Einstieg des Suntrails. Der Signature Trail der Tiroler Region ist geradezu ideal für feuchte bzw. nasse Verhältnisse. Dieser Pfad wird durch den Regen erst so richtig griffig, außerdem hält sich die Schwierigkeit der Abfahrt in Grenzen. Der Suntrail bringt uns ins Ortszentrum von Brixen und über den Talradweg zurück nach Kirchberg.

Suntrail Brixen

Harschbichl Trail

Bei deutlich besserem Wetter machen wir uns am Samstag auf den Weg, vorbei am idyllischen Schwarzsee, nach Kitzbühel und weiter Richtung St. Johann in Tirol. In Oberndorf beginnt dann der lange Anstieg zum Harschbichl. 900 Höhenmeter gilt es zu bewältigen – wem das zu viel ist, der fährt einfach weiter bis St. Johann und lässt sich bequem mithilfe der Bergbahn hinaufgondeln. Unsere Gruppe ist voll motiviert und nach 2 Stunden sind alle acht Mann am höchsten Punkt der Runde angekommen. Bis zur Mittelstation müssen wir die Forststraße nehmen, danach wartet der erst 2017 eröffnete Harschbichl Trail. Eine gelungene Mischung aus flüssigen Passagen mit wenigen schwierigen Abschnitten führt gut 500 Tiefenmeter hinab nach St. Johann in Tirol. Ein wahrer Bike-Genuss mit der nötigen Würze!

Die offene Rechnung

Wir können die Heimreise erst antreten, wenn wir die offene Rechnung mit dem Fleckalm Trail beglichen haben. Der Plan lautet: Anfahrt nach Kitzbühel, Uphill zum Hahnenkamm, ein kurzer Blick vom Starthaus hinunter in die Mausefalle und danach zur Ehrenbachhöhe, um dann noch einmal die Herausforderung Fleckalm Trail in Angriff zu nehmen.

Approved Bike Area Kitzbüheler Alpen - Brixental
… ob es diesmal geklappt hat, alle Passagen zu fahren? Ich verrate nur so viel: wir müssen unbedingt noch einmal zurück in die Region Kitzbüheler Alpen – Brixental

Bikeregion Kitzbüheler Alpen – Brixental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.