Infos aus den Regionen

Die Berge in Flammen

Die Berge in Flammen - infos-aus-den-regionen

„Bon di“ grüßt Stefan am Morgen in weichem Ladinisch. Er klingt noch etwas verschlafen, schließlich ist es erst fünf Uhr. „Mit etwas Glück gibt´s gleich nochmals Berge in Flammen“ mutmaßte er im Shuttle auf dem Weg zum Grödnerjoch.

Eigentlich wäre es nett gewesen, auszuschlafen, das super Frühstück zuhause im Mountain Bike Hotel Alpenhotel Plaza zu genießen und dann bequem mit den Liften zum Grödnerjoch zu gondeln. „Aber ein Sonnenaufgang-Ride dort oben ist etwas unvergessliches“, verspricht Stefan und vertreibt damit auch die letzte Sehnsucht nach Bettdecke.

Die Berge in Flammen - infos-aus-den-regionen

Auf den letzten Metern vom Pass hinauf zum Start des Cir-Trail unterhalb der Cir-Spitze färbt sich der Himmel am Horizont schon zartrosa und mutiert dann wenig später zusammen mit den Felsen in sanftes Orange. Wie Wachtürme stehen die steinernen Säulen der Sella auf der gegenüberliegenden Talseite. Augenblicke später schiebt sich die Sonne über den Bergkamm am Sas Ciampac und taucht den Flowtrail als veredelte Murmelbahn in goldenes Licht. „Einfach wie in einem Film“ seufzte Moni.

Biken im Grödnertal

Mit ruck ballerten wir den Trail bis ins Tal. Zumindest was das Panorama betrifft, gibt es in den Alpen nur wenige angelegte Flowtrails, die den Grödner Tails das Wasser reichen können. Zeit für ein Cornetto und einen Cappuccino!

Die Berge in Flammen - infos-aus-den-regionen

Mythos Grödnertal

„Der Wald oberhalb von St.Christina und St. Ulrich war in der Jugend unser Spielplatz“, meint Stefan. Die Pfade von denen er spricht, stammen aus Zeiten, in denen noch kaum einer an Wanderwege von Touristen und schon gleich gar nicht an Mountainbike-Trails dachte. Das Leben im Grödnertal war damals noch hart. Geduldige Schnitzer zogen im Winter das Holz, auf nicht ganz legaler Art, von den Bergen ins Tal. Dafür legten sie die schmalen Wege an, die auch heute noch existieren. „Ein Paradies für Biker, wenn du weißt, wo du sie findest“, sagt Stefan. Denn ausgeschildert sind viele von denen nicht. Und vielleicht ist das auch gut so. Schließlich gehören „geheime“ Trails auch zum Mythos jeder guten Bikeregion.

Alpenhotel Plaza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.