MTB News

Das war das Cape Epic 2019 in Südafrika

Das war das Cape Epic 2019 in Südafrika - mtb-news

Das Cape Epic in Südafrika zählt zu den größten und vermutlich wichtigsten Mountainbike Etappenrennen der Welt. 2019 fand seine 16. Auflage statt. Vom 17. bis 24. März gingen wieder 650 Teams an den Start, um sich der 8-Tages-Challenge zu stellen – darunter auch die Athleten des KTM Pro Teams.

Cape Epic

Beim Absa Cape Epic werden in acht Tagen acht Etappen auf dem Mountainbike bewältigt. 2019 mussten dabei 630 Kilometer und insgesamt 16.650 Höhenmeter bezwungen werden – eine wahre Herkulesaufgabe. Die Route ändert sich jedes Jahr. Was gleich bleibt, sind die unglaublich starken Leistungen der ehrgeizigen Hobby- und Profi-Mountainbiker. An den Start gehen dabei immer Teams bestehend aus jeweils zwei Personen. Um das Rennen erfolgreich abschließen zu können, muss es von beiden Teammitgliedern beendet werden.

Das war das Cape Epic 2019 in Südafrika - mtb-news

Sieger in der Kategorie Men war dieses Jahr das Team Scott-SRAM MTB-Racing mit dem amtierenden Olympiasieger und Weltmeister im Cross Country, Nino Schurter (SUI), und dem Europameister, Lars Forster (SUI). In der Kategorie Ladies gewann das Team Investec-songo-Specialized, mit der Dänin Annika Langvad (DNK) und der Niederländerin Anna van der Breggen (NLD).

KTM Pro Team

Das KTM Pro Team ist Österreichs erfolgreichstes Marathon-Rennteam. 2015 wurde es vom Radsport-Weltverband UCI sogar in die Liste der offiziellen UCI Mountainbike Teams aufgenommen. Es bestreitet Marathon- und Etappenrennen auf der ganzen Welt – eines davon ist das Cape Epic. 2019 gingen dabei David Schöggl (Eibiswald) und Manuel Pliem (Altaussee) an den Start.

Das war das Cape Epic 2019 in Südafrika - mtb-news

Die beiden Steirer waren zum dritten Mal bei dem hochkarätigen Etappenrennen dabei. Nach der letzten Etappe und dem Finale in Val de Vie Estate stand fest: David und Manuel schafften es in der Gesamtwertung auf Rang 27. Vor Rennbeginn am 17. März hatte David noch mit einer Magen-Darm Grippe zu kämpfen. Er startete also geschwächt und mit gesundheitlichen Problemen in den Wettkampf. Aufgrund dessen musste sich das Team unter ihren Erwartungen geschlagen geben.

Mehr zum KTM Pro Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.