Allgemein Infos aus den Regionen

Biken in Südtirol

Biken in Südtirol - infos-aus-den-regionen, allgemein

Oh du heiliges Land, Sehnsuchtsort meiner schlaflosen Nächte, Zufluchtsort meiner Träume, Heimat meiner unerfüllten Begierden. Südtirol, wie gerne würde ich viel häufiger bei dir sein. Du bist alles – so wild und schroff, so lieblich und sanft, so dramatisch, so lebendig und kulissenreich wie keine zweite.

Text: WOM Medien

Es ist von Beginn an ein vergeblicher Versuch, diese Region auf zwei Seiten Papier zu bannen. Vieles wird erst gar nicht auftauchen, deshalb sage ich bereits vorweg: Südtirol will nicht gelesen, es will erlebt werden. Im Idealfall mit dem Moutainbike … und ich erzähle euch auch, wo.

Vinschgau

Die landschaftliche Vielfalt und die kulturellen Höhepunkte machen das Ober- und Untervinschgau einzigartig. Wer sein MTB dabei hat, den erwarten die zum Teil wohl schönsten Trails im Alpenraum. Von technisch sehr anspruchsvollen Downhills bis hin zu gemütlichen e-MTB- und Uphill-Touren, hier ist für jeden Fahrertyp etwas dabei. Kulturelle Höhepunkte findet man in jedem kleinen Dorf entlang der Reschenpassstraße und ab Schluderns entlang der Etsch, dem zweitlängsten Fluss in Italien, der das 80 Kilometer lange Tal Vinschgau formt.

Es ist wahrlich kein Geheimtipp für Biker. Hier trifft sich das „Who is Who“ der Szene. Eine historische, vielfältige Wegekultur galt als Basis und wurde von ambitionierten Bikern ausgebaut zu einem Paradies für unseresgleichen. Besonders macht der Vinschgau seine Art, mit dem Thema umzugehen. Es gibt nur wenige andere Orte, die wirklich von einer gewachsenen Bikekultur sprechen können. Zumeist wird Mountainbike als Wirtschaftszweig verordnet. Hier nicht, hier steckt die Emotion der Locals in jedem Trail. Das Streckennetz ist zu vielfältig, als dass wir es hier beschreiben könnten. Doch einen Tipp geben wir, bevor wir weiterfahren Richtung Osten. Besucht die Reschenregion und die Trails am Stilfser Joch. Ihr werdet staunen.

Biken in Südtirol - infos-aus-den-regionen, allgemein
© Vinschgau Marketing/Kirsten Sörries

Brixen

Wir befinden uns im Zentrum Südtirols – zumindest der Landkarte nach liegt Brixen recht zentral im oberitalienischen Südtirol. In Sachen Mountainbike steht Brixen nicht unbedingt im Fokus erster Assoziationen. Doch das sollte sich ändern – spätestens seit meinem Besuch auf der Plose, einem eher unscheinbaren, kahlen Bergrücken mit drei Gipfelkuppen. Der Gabler ist mit 2.576 Metern der höchste Punkt, der sich von Brixen aus südöstlich, gut sichtbar, in der Sonne räkelt. Im Renntempo brauchen Enduro-Profis zwischen 20 und 30 Minuten für die Abfahrt auf den Plose- Trails, je nach Witterung. Für uns heißt das Abfahrtsspaß jenseits der 45 Minuten. Ab der Liftstation „Plose – Kabinenbahn“ geht es hinauf auf gut 2.000 Meter und von dort auf einem Forstweg noch mal 500 Höhenmeter weiter zum Gipfelplateau. Dort oben, jenseits der Baumgrenze, gibt es Naturtrails erster Sahne.

Wer sich die Kurbelei sparen möchte, startet ab der Bergstation in den Brixen Bikepark und erlebt Trails mit Whistler-Feeling. Hier haben die Macher der kanadischen Bikepark-Legende Hand bzw. Bagger angelegt und erstklassige Arbeit hinterlassen.

Gais – Kronplatz

Wir sind zu Gast im Hotel Innerhofer und lauschen unseren Gastgeberinnen Agnes und Edith, die über die Mountainbike-Touren der Region philosophieren. Die Trails sind „bärig“, die Anstiege „lässig“; was beim Erzählen so niedlich klingt, stellt allerdings so manchen Biker schon mal vor eine Herausforderung. Dank des grandiosen Geheimtipps unserer Gastgeberinnen hatten wir bereits am Morgen das unglaubliche Vergnügen, am Gipfel des Speickbodens (2.518 m) den Sonnenaufgang genießen zu dürfen und zu erfahren, dass die Region Kronplatz ein Eldorado für Enduro- und Tourenbiker gleichermaßen ist. Die Stimmung am Berg zu dieser frühen Stunde ist unglaublich! An der Weizgruber Alm hätten wir gern einen Kaffee gehabt. Doch es war noch stockfinster. Wir waren zu früh dran. Schade! Wo sie bei den Locals doch so einen guten Ruf genießt. Dann schauen wir dort wohl ein andermal vorbei, denn nach dieser magischen Sonnenaufgangstour am Kronzplatz zieht es uns am Nachmittag bereits weiter zu den Drei Zinnen, ganz in den Osten Südtirols.

Biken in Südtirol - infos-aus-den-regionen, allgemein
© WOM Medien/Andreas Meyer

Drei Zinnen – Dolomiten

Inmitten der Dolomiten, diesem prägenden Gebirgsmassiv, liegt Toblach, eine Gemeinde der Drei Zinnen – Dolomiten Region. Toblach gilt als das kulturelle Zentrum der Region und hat einen wunderschönen See. Interessant, aber für uns eher schmückendes Beiwerk. Im Sommer ist das ganze Areal ein Wander-, Mountainbike- und Kletterparadies. Es herrscht eine ambitionierte und gemeinschaftliche Atmosphäre im Geiste des Outdoor- Erlebnisses.

Die Gegend verbindet aber nicht nur im Geiste – Touren sind von hier aus durch den ganzen Südtiroler Osten möglich, sogar bis hinein nach Osttirol ist das Wegenetz breit aufgespannt. Besonders empfehlen möchten wir an dieser Stelle den Stoneman-Trail, einen 120 Kilometer langen Pfad mit über 4.500 Höhenmetern. Die Tour ist mit den sogenannten „Stanemandlan“ (Steinmännchen) markiert. Es ist keine Marathon-Rennstrecke, sondern vielmehr eine panoramareiche Mehrtagestour, die in Höhenlagen bis auf 2.500 Meter führt und mehrere einsame Pässe überschreitet.

Zur Bike-Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.