Schladming
Schladming
Best Preis
Garantie

Signature Trail - Schladming-Dachstein

Giglachsee-Trail

Trailfakten

Länge: 45 km gesamte Tour
Tiefenmeter: 1.300 hm
Aufstieg: Per Bike, optional 800 hm mit Auto
Bike-Empfehlung: Tourenfully, Trailbike
Schwierigkeit: Mittel

Fahrtechnik: ●●●○○
Fahrspaß: ●●●●○
Landschaft: ●●●●●

Beste Reisezeit: Mai - Oktober
Einkehr: Ignaz-Mattis-Hütte
www.schladming-dachstein.at

Giglachsee-Trail

Es gibt Orte, die möchte man am liebsten inhalieren. Einfach da sein, sich verzaubern lassen und die Landschaft in sich aufsaugen. Die Giglachseen in der Region Schladming - Dachstein zählen für mich definitiv dazu. Doch dieser Genuss will verdient werden, knapp 1.300 Höhenmeter liegen vor uns bis zum höchsten Punkt der Tour, der Ignaz-Mattis-Hütte etwas oberhalb der wunderschönen Seen.

Wir starten unsere Tour an der Talstation der Gondel in Rohrmoos. Es folgt die Abfahrt nach Schladming, von dort geht es über den Ennstalradweg nach Pichl. Spätestens bei der ersten Steigung wandern die Windjacken, die eben noch gute Dienste geleistet haben, in unsere Rucksäcke. Gemächlicher wird es, als wir entlang des Preuneggbachs auf einer Forststraße ins Tal hineinradeln in Richtung Moahofalm. Ab hier werden die Gespräche immer eintöniger und der Atem lauter. Serpentine an Serpentine windet sich die Schotterstraße bis zum Parkplatz an der Ursprungsalm. Hier ist nicht nur für Pkw, sondern auch für den Pendelbus endgültig Endstation.

weiterlesen ...

Die urige Alm auf 1.610 Meter Seehöhe am Fuße der höhlendurchsetzten Steirischen Kalkspitze lädt zum Verweilen ein, und so gönnen wir uns eine kleine Stärkung für die restlichen Höhenmeter bis zum Preuneggsattel, denn die haben es in sich, wie sich bald zeigen wird. Schon jetzt beneide ich die e-Biker, die an uns vorbeiradeln.

Die folgenden Höhenmeter kosten Körner. Der steile Anstieg über die ausgewaschene Schotterstraße gehört ursprünglich zu den wichtigsten Handelsrouten und Alpenpässen aus der Römerzeit. Aber auch der gedankliche Ausflug in die Geschichte lässt die Steigung nicht flacher werden, und so geben wir uns nach wenigen Metern geschlagen und schieben die Bikes lieber ein Stück. Begleitet vom Plätschern des Baches kommen wir der Giglachsee-hütte beim Sattel auf 1.955 Meter langsam näher.

Dort angekommen, eröffnet sich uns eine neue Weite – die beiden Seen sind zum Greifen nah. Vorbei am Oberen Giglachsee fahren wir weiter und rollen am gegenüberliegenden Ufer des Unteren Giglachsees gemütlich auf einem Fahrweg dahin. Wir tauchen immer tiefer ein in diese wundervolle Landschaft und lassen uns verzaubern. Grüne Wiesen, prall gefüllte Blaubeerbüsche und Alpenrosen stehen im Kontrast zu den schroffen Felsen der hochalpinen Umgebung. In der Spiegelung der glitzernden Bergseen vereinen sich Himmel und Erde.

Als wäre das Szenario nicht ohnehin schon prachtvoll genug, entdecken wir vor uns eine Herde Islandponys, die sich einfach perfekt in diese Landschaft einfügt. Unsere Bedenken, sie könnten die Flucht ergreifen, sobald wir uns nähern, sind bald zerstreut. Im Gegenteil, sie zeigen sich äußerst neugierig, anhänglich und verschmust. Wir genießen die ausgiebige Kuscheleinheit mit unseren neuen Freunden, bevor wir über eine kurze Schiebestrecke die Ignaz-Mattis-Hütte erreichen.

Mit 1.986 Metern ist dies der höchste Punkt unserer Tour. Etwas müde, aber glücklich kehren wir hier ein und versinken in uns selbst und in den Anblick dieses zauberhaften Bergpanoramas. Ein Kaffee bringt unseren Kreislauf wieder in Schwung, und so treten wir den Rückweg an, beenden unsere Seeumrundung an der Giglachseehütte und machen uns schließlich bereit für die Abfahrt.

Auf der steilen Schotterstraße sind inzwischen viele Wanderer und andere (e-).Biker unterwegs, daher ist besondere Vorsicht geboten. Wir passieren noch einmal die Ursprungsalm und rollen am Bach entlang talauswärts Richtung Preunegg, wo wir uns an der Mautstation rechts halten, um wieder zu unserem Ausgangspunkt in Rohrmoos zu gelangen.

Die schönste Tour zum Trail

360° Schladming-Dachstein - Giglachseehütte


Bikespezialist


Copyright BIKEKULTUR 2018 / WOM Medien GmbH

zur Übersicht

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.