Ischgl
Ischgl
Best Preis
Garantie

Signature Trail - Mountainbike Arena Paznaun-Ischgl

Velill-Trail

Trailfakten

Länge: 9,3 km
Höhenmeter: 1.380 hm
Aufstieg: Lift, Forstweg
Bike-Empfehlung: e-MTB, Enduro, AllMountain
Schwierigkeit: mittel bis schwer
Fahrtechnik: ●●●●○
Fahrspaß: ●●●●○
Landschaft: ●●●●●

Beste Reisezeit: Mitte Juni - Ende September
www.ischgl.com

Velill-Trail

Ischgl gehört zu den größten und bekanntesten Skigebieten der Alpen. Neben unzähligen Pisten im Winter kann das Paznauntal mit der „Silvretta Bike Arena“ auch im Sommer mit kilometerlangen Singletrails für Mountainbiker rund um Ischgl aufwarten. Eine Vielzahl der Freeride-Trails sind entspannt mit schnellen, modernen Seilbahnen erreichbar und bieten ein atemberaubendes Bergpanorama. Einem Biketag mit ordentlich „Tiefenmetern“ steht somit nichts mehr im Wege!

Die Sonne scheint und vereinzelt tummeln sich Wolken an den Berggipfeln. Auch wir wollen nach oben, so schnell wie möglich! Noch kurz im Hotel einchecken, die „Silvretta Card“ zur kostenlosen Nutzung sämtlicher Seil- und Sesselbahnen einpacken und schon sind wir startklar ... mit dem Ziel Velill-Trail, dem Aushängeschild der Silvretta Bike Arena. Mit der Seilbahn geht’s zum Idjoch auf knapp 2.800 Meter Seehöhe.

weiterlesen ...

Wer ausreichend Power in den Beinen hat, kann die rund 1.500 Höhenmeter auch aus eigener Kraft bezwingen. Aber Vorsicht, jenseits der 2.500 Meter wird die Luft von Atemzug zu Atemzug dünner. Wer es dennoch wagt, auf den wartet zu Beginn eine kleine, konstant ansteigende Teerstraße und anschließend, ab der Idalpe, ein geschotterter Weg bis zur Bergstation. Das Panorama auf diese Art zu erleben, bleibt unvergleichlich.

Wir wählen den Lift und oben angekommen, genießen wir die Sonne und die schöne Aussicht in die Schweiz in Richtung Graubünden und Samnaun. Von hier geht es noch ein kurzes Stück auf der Schotterstraße weiter, bevor an der Velillscharte der Trail abzweigt. Schnell noch ein paar Fotos gemacht und die Knieschoner angezogen, dann kann es losgehen - direkt hinein in den flowigen, in die Hangflanke integrierten Trail. Die Landschaft ist karg und atemberaubend zugleich, um uns herum türmen sich Felsblöcke, die in der Sonne in verschiedenen Farben leuchten. Dazwischen schlängelt sich der Trail mit nur wenigen technischen Tücken, dafür mit zahlreichen Anliegern und Kurven talwärts. Grober Schiefer säumt von Zeit zu Zeit den Weg und untermauert so den hochalpinen Grundcharakter des oberen Trailabschnittes.

Nach einem kurzen Gegenanstieg geht es mit einem natürlichen Wallride, einigen gebauten Elementen und weniger steinig weiter bis zur Velillalpe. In diesem Bereich verlaufen auch die „Medium“- und „Hard“-Strecken des Iron bike Marathons, der jedes Jahr Anfang August stattfindet. Der untere Trailabschnitt hingegen ist naturbelassener, wie die meisten anderen Trails in und um Ischgl. Entlang des Velillbaches geht es steil, teils lose und wurzelig in Richtung Tal. Wer es hier entspannter angehen lassen möchte, kann auch den Fahrweg zurück nach Ischgl nehmen.

Die knapp zehn Kilometer lange Abfahrt ist gespickt mit tollen Ausblicken, abwechslungsreich, aber auch durchaus sehr anspruchsvoll und somit nicht unbedingt für Einsteiger geeignet. Wer sich der Herausforderung stellt, kann auf den 1.380 Tiefenmetern eine Menge Spaß haben.

Die schönste Tour zum Trail


Bikespezialisten


Copyright BIKEKULTUR 2019 / WOM Medien GmbH

zur Übersicht

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.