Der Ferrari der Berge

Der Ferrari der Berge

Es war Mitte Juli als Beni bei uns im neuen Einzelzimmer Design eincheckte. Er begrüßte, wie jedes Jahr, das gesamte Team vor Ort und gab sein Ziel für den einwöchigen Urlaub bekannt: „Wetten, dieses Jahr mache ich so viele Höhenmeter in einer Woche, wie der Luki in einem Monat!“

Wir waren alle erstaunt, Beni ist sonst eher ein gemütlicher Typ und wenn es uns nicht täuschte, so hatte er vom letzten Jahr auch etwas an Umfang zugelegt. Ehrgeizig und motiviert, aber eher der Fit For Fun Typ, wenn man das so sagen kann. Unser Guide und Sportcampleiter Luki, gleich auf Wettkampf eingestellt, wollte mit Beni nach dem Ankommen sein Bike checken – aber dieser verweigerte unser Tauernhof Top Bike von FOCUS diesmal und meinte nur, er hätte seinen eigenen Ferrari dabei. Alles klar, dachte sich unser Guide und widmete den restlichen Nachmittag der Pflege seines Mountainbikes, damit dieses für die erste gemeinsame Tour am nächsten Tag auch ja keine Mängel aufweisen konnte und glänzte wie ein Einser.

Der nächste Tag lockte mit Sonnenschein und blauem Himmel. Beni hatte am Vorabend bereits Organisationstalent bewiesen und sich bei den Heavy Cycling Touren für die restliche Woche eingetragen. Zu seiner Freude waren neben ihm noch drei Spezialisten eingetragen, die aber schon die ganze Woche mit Luki auf Tour waren und entsprechend fit. Eine kleine feine Gruppe, so soll das sein. Nach einem reichhaltigen Frühstück wurden dann die Bikerflaschen gefüllt, das Tauernhof Dress angezogen und die Wadeln massiert. Luki war gespannt, man kann es nicht glauben, erstens auf Beni‘s Ferrari und zweitens auf seine Kondition. Er kannte ihn schon von den Jahren zuvor und konnte sich nicht vorstellen, dass er ihm wirklich davonradeln würde! Die Bikerrunde war versammelt und wartete vor dem Camp auf Beni. Da blitzte er um die Ecke und lachte: „Musste noch einen Strom-Check machen, Leute, mir geht heute die Puste sicher nicht aus!“

© Mountain Bike Holidays

Unglaublich, aber wahr… Beni ist den Heavy Cyclern sowas von davongefahren. Als der Trupp beim Sattelbauer ankam, genehmigte er sich schon seinen zweiten Radler und prostete den verschwitzen Bikern grinsend zu: „Du Luki, ich hab noch Akku für einen halben Tag, ich werde noch eine Tour dranhängen!“

Nun war Luki klar, dass er diese Challenge verlieren würde. Mit dem hatte er nicht gerechnet. Gegen das neue E-Bike von Beni hatte er keine Chance ;-)

>> Buche hier Deinen eigenen e-MTB Urlaub